Vermittlungsablauf

Unsere Vermittlungstiere warten auf den Pflegestellen unseres Vereins auf ihr neues und endgültiges Zuhause.

Bist du an einem oder mehreren unserer Schützlinge interessiert, setze dich einfach telefonisch, per Email oder durch das Kontaktformular mit uns in Verbindung. Nach vorheriger Terminvereinbarung kannst du das Tier natürlich auch ganz unverbindlich persönlich kennenlernen.

Bitte habe Verständnis dafür, dass wir darauf achten, dass das neue potentielle Zuhause den Bedürfnissen unserer Notfellchen gerecht wird. Diese Bedürfnisse sind aufgrund des Charakters und der Herkunft unserer Schützlinge ganz unterschiedlich.  Ganz entscheidend sind natürlich deine Wohnsituation (Wohnfläche, Wohnungshaltung,  Balkon, Freigangmöglichkeit etc.) sowie die zukünftigen menschlichen und tierischen Lebensgefährten. Weil es dazu aber keine allgemein gültigen Antworten gibt, besprechen wir das am besten in aller Ruhe.

Bitte bedenke in diesem Zusammenhang auch, dass wir unsere Notfellchen oft aus schlimmen Verhältnissen retten, teilweise wochenlang um ihr Leben kämpfen, sie monateelang liebevoll betreuen und damit (auch zwangsläufig) sehr tief in unsere Herzen schließen. Daher interessieren wir uns auch sehr dafür, wo unsere Notfellchen ihr zukünftiges Leben verbringen werden.

Unsere Tiere werden schließlich nur mit Schutzvertrag (Übernahmevereinbarung) und Schutzgebühr in Höhe von € 50,– (Kater) bzw. € 80,– (Katze) abgegeben. Schutzvertrag und Schutzgebühr dienen dem Schutz des Tieres und wird dies auch von anderen Vereinen und Tierheimen so gehandhabt. Damit wollen wir unsere Pfleglinge vor unüberlegten Spontanübernahmen schützen und ihnen eine höhere Wertigkeit verleihen. Außerdem fließt die Schutzgebühr zurück in den Tierschutz, wo sie dringend zur medizinischen Versorgung unserer anderen Notfellchen gebraucht wird.

Unsere Pfleglinge werden grundsätzlich entwurmt, entfloht, entmilbt und kastriert (wenn dies vom Alter her bereits möglich ist) übergeben. Für diese medizinischen Behandlungen fallen dir keine zusätzlichen Kosten an.

Bitte bedenke in diesem Zusammenhang, dass sowohl die Schutzbegühr als auch der allenfalls zu tragende Impfkostenanteil die tierärztlichen Kosten in jedem einzelnen Fall (!) nur zum Teil abdecken. Dennoch ist es für uns unbedingt erforderlich, einen Teil der aufgewendeten Kosten rückerstattet zu bekommen, damit wir unsere Arbeit fortsetzen und wieder neue Notfellchen aufnehmen können.

Bei den ganz Kleinen, die aufgrund ihres Alters noch nicht kastriert werden konnten, verpflichtest du dich bei der Übernahme auch noch einmal ausdrücklich zur Durchführung der (gesetzlich ohnehin verpflichtenden!) Kastration und Übersendung einer vom behandelnden Tierarzt unterzeichneten Kastrationsbestätigung. Auf diese Weise möchten wir verhindern, dass mit den von uns geretteten Tieren noch mehr Nachwuchs produziert wird, da unsere Arbeit und unser Einsatz ansonsten wirklich sinnlos wäre.

Solltest du noch weitere Fragen haben, scheue dich bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Dies gilt auch für den Fall, dass du dir überhaupt erst ganz grundsätzlich überlegst, ein Tier aufzunehmen und noch gar keine spezielle Fellnase ins Auge gefasst hast.

Außerden werden wir dir auch nach der Vermittlung immer gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen!

Die Pflegemamas und Pflegepapas